Thema: Computerprobleme unter Windows 10

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Computerprobleme unter Windows 10 # 1

    Beiträge
    9
    seit
    18.05.2020
    Moin,

    ich bin neu hier und bedanke mich schon mal, dass ich dieser Community beitreten durfte.

    Wahrscheinlich bin ich hier in dieser Rubrik nicht so ganz richtig, da ich denke, dass ich ein Hardwareproblem habe.
    Da ich dieses aber nicht eingrenzen kann und aktuell Win10 nutze, hoffe ich mal hier auf Hilfe.

    Vor Win10 nutzte ich mit meinem Notebook Win7.
    Früher flitzte das Gerät nur so.
    In den letzten Monaten aber wurde es aber bereits unter Win7 langsam, blieb immer wieder hängen. Mehrere Fenster - auch Browser-Tabs - nebeneinander brachten das Gerät an seine Grenzen und in die Knie.
    Weder Defragmentierungen noch eine Neuinstallation hat geholfen.

    Auch Win10 macht es nicht wirklich schneller. Es braucht Ewigkeiten, bis z.B. eine einfache Bilddatei geöffnet wird. Ich habs gerade mal abgestoppt. Ganze 10 Sekunden dauert es, bis ein Bild geöffnet wird. Dabei dauert es zw. Klick auf die jpg-Datei bis zum Öffnen der "Fotos-App" ca. 2 Sekunden, die dann aber nochmals 8 weitere Sekunden ein scharzes Bild anzeigt, bis das eigentlich Foto dann angezeigt wird. Wenn ich das gleiche Bild nach Schliessen der App dann erneut öffne, geht es innerhalb 2 Sekunden auf. Ebenso andere Bilder, die ich danach dann öffne.

    Aber auch das Hochfahren des PC selbst braucht m.E. sehr lange. Der Startbildschirm, auf dem man sein Passwort dann eingeben kann, reagiert anfangs noch längere Zeit gar nicht auf den Klick, um das Passwortfeld anzuzeigen.

    Auch das Öffnen anderer Apps dauert beim ersten Öffnen etwa 10 Sekunden.

    Ich habe mich immer gefragt, ob ggf. ein RAM-Baustein defekt gegangen ist? Oder irgendwas anderes?

    An Hardware habe ich:
    Asus Notebook mit einem Intel Core i7-2630QM CPU @ 2.00 GHz
    6 GB RAM
    NVidia GeForce GT 540M

    Im Gerätemanager gibts eine Fehlermeldung bei "Andere Geräte": USB-Controller ist mit Fragezeichen versehen und in den Eigenschaften heisst es, dass der Treiber nicht installiert wurde für diesen "anderen Gerätetyp" eines unbekannten Herstellers. Ich glaube, es handelt sich dabei um den USB 3.0-Treiber von ASUS, den es scheinbar nur bis Win7 gegeben hat (da ich auf deren Webseite nichts für Win10 finden konnte). Bin aber nicht sicher, ob ich da richtig liege.
    Ich weiss auch nicht, ob dieses Gerät das Problem sein könnte.

    Für Win10 mag die Hardware nicht ganz ausreichend sein.
    Aber da das System bereits unter Win7 irgendwann schon nicht mehr so einwandfrei lief wie am Anfang, denke ich eigentlich eher, dass das Problem irgendwo an der Hardware liegen könnte.

    Vielleicht hat jemand hier eine Idee? Oder braucht es mehr Informationen?

    Herzlichen Dank schon mal

    Schöne Grüsse, Chris

  2. # 2
    Avatar von Bernard Sheyan
    Beiträge
    4.502
    seit
    02.02.2011
    Windows 10 hat sich als relativ genügsam erwiesen (nein, kein Scherz), und verbraucht im Endeffekt nicht mehr Ressourcen als Windows 7.

    Dass dein Laptop bereits unter Windows 7 schwächelte ist bedenklich, da es anscheinend systemübergreifend ist liegt wirklich der Verdacht eines Hardwareproblems nahe. Den Daten des Laptops nach müsste es sich um ein älteres Gerät handeln, daher die Frage: Wie heiß wird er denn? Vor allem die CPU? Selbst wenn die Wärmeleitpaste die Zeit unbeschadet überstanden hat, hat der Lüfter die unangenehme Angewohnheit sich mit Staub und Dreck zuzusetzen bis so gut wie keine Luft mehr durchkommt und das Gerät überhitzt. Das würde ich als Erstes kontrollieren.

    Aber verrate uns doch bitte mal, um welches Asus-Notebook es sich handelt, sicher hat es eine spezifische Modellbezeichnung.

  3. # 3

    Beiträge
    9
    seit
    18.05.2020
    Hallo Bernard,

    vielen Dank für Deine Nachricht.

    Du hast Recht, das Gerät ist schon älter. Gekauft habe ich es im Mai 2011

    Es hat die Bezeichnung: Asus N73SV394

    Wo finde ich denn den Namen der CPU?
    Über Windows selbst finde ich nur: Intel Core i7-2630QM CPU @ 2.00 GHz

    Was ich sicher mal machen kann, ist das Gerät aufschrauben und aussaugen.

    Der Akku ist auch hinüber, da ich keine Akkupflege gemacht habe, sondern das Gerät irgendwann immer habe am Strom hängen lassen.
    Aber das wäre auch weiterhin kein Problem. Ich denke auch nicht, dass das mit dem Schwächeln zu tun hat, denn der Akku läuft schon länger nicht mehr ohne direkten Anschluss ans Netz - hat also schon vorher aufgegeben.

  4. # 4

    Beiträge
    9
    seit
    18.05.2020
    Name:  Asus-Info.jpg
Hits: 72
Größe:  20,3 KB

    Das habe ich noch über das DirectX Diagnose-Programm gefunden.

  5. # 5
    Avatar von Bernard Sheyan
    Beiträge
    4.502
    seit
    02.02.2011
    Die Frage war ja, wie heiß er wird. Temperaturen liest man am einfachsten mit einem Tool aus wie CoreTemp oder speccy

    BIOS ist ein wenig alt, aber gut, es gibt kein Neueres. 6GB RAM ist auch seeeehr dürftig. Es sollten mindestens 8GB sein, besser 16GB und an den Lüfter kommst du im Normalfall gar nicht heran zum Aussaugen. Da musste ich auch schon mehrere Notebooks auseinanderschreuben um da ran zu kommen.

  6. # 6

    Beiträge
    9
    seit
    18.05.2020
    Oh Sorry, das hatte ich falsch gelesen.

    Ich habe mit dem HWMonitor eine Messung gemacht. Diese hier anbei.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:CPU-Infos.jpg 
Hits:7 
Größe:111,7 KB 
ID:3765

  7. # 7

    Beiträge
    9
    seit
    18.05.2020
    Ich weiss nicht, ob das wichtig ist, aber ich hatte z.Zt. der Messung zwei Browserfenster mit mehreren Tabs sowie ein Explorer-Fenster, Outlook und den HW-Monitor offen.
    Aber auch wenn ich dazu noch zusätzlich Word, Excel und die Foto-App öffne, bleibt die Temperatur etwa gleich bzw. geht sogar noch runter.
    Und auch die Temperatur der HD und auch der Grafikkarte sind etwa gleich der CPU.

  8. # 8
    Avatar von Bernard Sheyan
    Beiträge
    4.502
    seit
    02.02.2011
    Temperaturen halten sich dem screenshot nach im grünen Bereich, daran wird es wohl nicht liegen. Nun wollen wir mal sehen, ob es wirklich ein Hardwaredefekt ist. Lade dir doch bite eine Linux Live-Image herunter, brenne es und bote dann davon. Funktioniert der Rechner damit und es wird alles erkannt, können wir ein Hardwareproblem insoweit ausschließen, allerdings dürfte deine Festplatte auch nicht mehr die Neueste sein. Aber Eines nach dem Anderen.

  9. # 9

    Beiträge
    9
    seit
    18.05.2020
    Moin,

    ich fürche, hier gerate ich nun an meine Grenzen.

    Ich habe weder herausfinden können, was genau ich runterladen soll und auch nicht wo.
    Wenn ich in Google "Linux Live-Image" eingebe wird alles mögliche angezeigt - darunter ein "Knoppix" oder auch "Debian", aber kein Programm mit dem Namen "Linux Live-Image", das man runterladen könnte.

    Hier komme ich also leider erst mal nicht weiter. Ich weiss nicht, was ich genau tun muss oder soll...

  10. # 10
    Avatar von Bernard Sheyan
    Beiträge
    4.502
    seit
    02.02.2011
    Keine Panik auf der Titanic - das Schiff sinkt auch ohne uns.

    es gibt eine Vielzahl von Linux-Distributionen, Debian, Mint, SuSe oder auch Knoppix, um nur einige zu nennen. Eine Live-CD ist ein Linux, dass eben von CD bzw. DVD direkkt startet ohne installiert werden zu müssen. Das hier könntest du beispielsweise nehmen: https://www.linuxmint.com/edition.php?id=274

    Es geht ja nur darum zu sehen, ob Linux mit deiner Hardware etwas anfangen kann, oder ob es da auch zu Problemen kommt.

    Hier eine Anleitung, wie man das Ganze mittels USB-Stick hinbekommt, in deisem Fall wird openSuSe verwendet: https://de.opensuse.org/SDB:Live_USB_Stick

    Ich hoffe, dass dir das weiterhilft, andernfalls frag einfach nochmal nach, ok?

  11. # 11

    Beiträge
    9
    seit
    18.05.2020
    Vielen Dank für den Link.
    Ich habe das ISO runtergeladen und auf DVD gebrannt.

    Ein Start von der DVD scheint problemlos geklappt zu haben.
    Es gab keine Fehlermeldung.

    Allerdings zeigte mein Standbildschirm nur das Logo an:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:IMG_5847_1.jpg 
Hits:8 
Größe:238,5 KB 
ID:3766


    Auf dem Notbook-Bildschirm sehe ich dann aber zusätzlich oben links noch:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:IMG_5849_1.jpg 
Hits:8 
Größe:316,8 KB 
ID:3767


    Und am unteren linken Rand diese Icons.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:IMG_5850_1.jpg 
Hits:9 
Größe:376,5 KB 
ID:3768

    Ich weiss nicht, ob das eine Bedeutung hat, dass nicht der gesamte Bildschirm auch auf dem angeschlossenen Standbildschirm angezeigt wird?


    Zur Frage der HD, die Du in der vorletzten Nachricht gestellt hattest bzgl. Alter:
    Ja, diese ist genauso alt wie das Notbook selbst.

    Werden die einfach mit der Zeit langsam? Auch wenn man sie löscht und neu installiert?
    Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich diese seinerzeit partitioniert hatte.
    Auf der kleineren C-Partition habe ich die gesamte Installation. Die Partition umfasst 195 GB, davon sind 100 GB belegt und der Rest frei.
    Auf der grösseren D-Partition habe ich Daten stehen, wobei ich die eigentlichen Daten auf einem QNAP-Server habe - also alle Dokumente, alle eMail-Konten.
    Die D-Partition beinhaltet eigentlich keine wichtigen, sondern vermehrt zwischengespeicherte Daten. Sie umfasst 245 GB von denen 196 GB belegt sind und 48,5 GB frei.

    Falls die HD das Problem sein könnte: Was kann ich da tun, die wieder flotter zu machen?
    Oder würde da nur eine neue HD nutzen?

    Vielen Dank schon mal

  12. # 12
    Avatar von Bernard Sheyan
    Beiträge
    4.502
    seit
    02.02.2011
    Eigentlich sollte der Standbildschirm mehr anzeigen, allerdings bin ich mit Mint nicht vertraut, und meine Linux-Tage sind auch schon ein Weilchen her. Schaut aber recht positiv aus.

    Festplatten altern. Sie fragmentieren und es gehen auch einzelne Sektoren hops. Wie immer gibt es aber Tools, die das auslesen können, CrystalDiskinfo beispielsweise.

  13. # 13

    Beiträge
    9
    seit
    18.05.2020
    Moin,

    sorry, hat ein paar Tage gedauert...

    Ich habe das Tool runtergeladen und gestartet und es zeigt folgende Werte von der HD an:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:HD1.jpg 
Hits:6 
Größe:143,2 KB 
ID:3770 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:HD2.jpg 
Hits:7 
Größe:143,3 KB 
ID:3769

    Ich bin jetzt ehrlich überfragt, wie ich die einzelnen Werte interpretieren sollte...
    Oder reicht die Aussage "Gut" bzgl. Festplatten-Zustand?

  14. # 14

    Beiträge
    9
    seit
    18.05.2020
    Zitat Zitat von Bernard Sheyan
    Eigentlich sollte der Standbildschirm mehr anzeigen, allerdings bin ich mit Mint nicht vertraut, und meine Linux-Tage sind auch schon ein Weilchen her. Schaut aber recht positiv aus.
    Sollte ich evtl. hier auch nochmal ansetzen mit einem anderen Linux statt Mint?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Jahrelange Computerprobleme
    Von fashizzel im Forum Windows 7
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.03.2012, 10:35
  2. Computerprobleme ohne Ende
    Von Shahruk im Forum Windows XP
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 16:58
  3. SH3 unter Windows 7
    Von telecaster95 im Forum Computerspiele
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.11.2011, 11:18
  4. GTA 2 unter Windows 7 (Performance)
    Von Firebird im Forum Computerspiele
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.01.2011, 12:15
  5. Windows-Ordner unter C:\Windows
    Von rudolfo im Forum Windows XP
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.05.2007, 15:14