Empfehlt ihr einen Mac?

88Antworten
  1. #1
    Avatar von electrofreak
    electrofreak ist offline
    Themen Starter

    Title
    Benutzer
    seit
    31.01.2013
    Beiträge
    391

    Standard Empfehlt ihr einen Mac?

    Hallo Mac-Nutzer!

    Nutzt ihr gerne euren Mac/euer Macbook oder nervt es euch und ihr wollt lieber wieder zurück nach einem "normalen" Rechner / Laptop? Schreibt doch eure Meinung "zu den Apples" und am besten auch eine Begründung.

    Danke
    electrofreak

  2. #36
    Avatar von Kerox
    Kerox ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    20.06.2010
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    825

    Standard

    Hier werden aber weiterhin Birnen mit Äpfeln verglichen und es wird durch die rosa-rote Fanbrille einiges betrachtet.

    Ein großer Minuspunkt für Mac bzw das iOS ist und bleibt die Nutzung verschiedener Programm. Denn einiges läuft halt nicht unter Mac und das wird sich, so sehe ich das zumindest, in naher Zukunft nicht ändern. Das mag jetzt hier in diesem Fall eventuell nicht in's Gewicht fallen aber sollte man einfach bedenken. (Ich lasse hier auch als Antwort nicht gelten: Ja, dann installier ich halt Windows 7. Denn dann braucht man ja auch eine Lizenz und die, zumindest sagt das hier ein User, kauft man sich ja nicht da es keinen Sinn macht zwei Lizenzen zu bezahlen.)

    Was Bernard einfach euch krampfhaft mitteilen möchte: Man zahlt beim Mac halt den Namen Apple. Das hat man allgemein bei Marken aber Apple nutzt das schon gut aus.

    Ich weiß auch nicht ob es immernoch so ist aber bei manchen MacBooks ist auch das Problem der Speichererweiterung vorhanden. Das man da nicht so einfach rankommt und wenn man ab Werk sich gleich mehr einbauen lässt nimmt es Apple ja auch wieder von den Lebenden.

    Du schaust ja nun anscheind nach einem Gebrauchten Gerät. Problem dabei ist dann wieder dass das auch langsamer wird bzw. die Programm aufwendiger werden. Ich weiß das, weil mein Vater nun auch anfängt zu jammer wie langsam sein MacBook ist.

  3. #37
    Avatar von Spyx
    Spyx ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    21.08.2006
    Beiträge
    9.155

    Standard

    Zitat Zitat von Bernard Sheyan
    MacOS ist da eben ganz anders, man merkt ihm seine Abstammung von Linux mitunter an, was aber nun wirklich nicht schlecht ist.
    Der MacOS-Betriebssystemkern Darwin (dieser ist auch freie Software bzw. Open-Source) ist eine Abspaltung von FreeBSD. Das hat mit Linux nichts zu tun außer dem unix-artigem Grundaufbau.

  4. #38
    Avatar von Fabi
    Fabi ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    20.10.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.272

    Standard

    Hier werden aber weiterhin Birnen mit Äpfeln verglichen und es wird durch die rosa-rote Fanbrille einiges betrachtet.
    Zumindest ich würde mich nicht als Apple-Fan bezeichnen, ich nutze als Smartphone ein Windows Phone, ein iPad und meinen selbstgebauten PC (siehe Sysprofile in der Signatur). Des Weiteren hatte ich zeitweise einen iMac hier, den ich aber aus diversen Gründen wieder abgegeben habe. Daher wage ich mal zu sagen, dass ich beide Welten ganz gut kenne.

  5. #39
    Avatar von telecaster95
    telecaster95 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.04.2011
    Ort
    /home/tele
    Beiträge
    1.617

    Standard

    Also mein Smartphone ist ein iPhone, als Rechner ein selbtsgebauter Windowsrechner, nur beruflich arbeite ich mit Mac´s zusammen(iOS-Developing) und ich denke Apple hat eine Menge verbessert und neue Ideen auf den Markt gebracht, trotztem sinken Apples Aktien.
    Die Konkurenz schläft nicht.. und haben viel an Qualität nachgebessert.
    Apple könnte billiger sein und trotztem noch gut verdienen:

    iPhone 5 650€, 150€ reine Materialkosten.
    +- 100€ für Zusammenbau, Mitarbeiter, etc. blabla..
    bleiben ungefähr 400€ Gewinn, wobei Apple locker von 150€ Gewinn leben könnte.
    Tja, Apple sollte an den Preisen arbeiten. Qualität hat seinen Preis, manchmal unberechtigt

  6. #40
    Avatar von Fabi
    Fabi ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    20.10.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.272

    Standard

    Dir fehlt in deiner Kalkulation noch so einiges, u.a. Mehrwertsteuer und Margen für die Zwischenhändler. Ansonsten hast du aber schon recht - wobei Samsung und Konsorten ja bereits über die "Masse" verkaufen und Apple sich seinen Namen bezahlen lässt. Ist ja kein Geheimnis, dass viele sich als Statussymbol ein iPhone kaufen und das Gerät dadurch etwas Exklusives hat (wenn auch mittlerweile nicht mehr so wie früher).

  7. #41
    Avatar von telecaster95
    telecaster95 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.04.2011
    Ort
    /home/tele
    Beiträge
    1.617

    Standard

    Tja aus dem Grund wird man auch schnell in eine Schublade gesteckt. Du hast ein iPhone? Ist doch nur ein Statussysmbol..
    Ich habe ein iPhone weil ich seit Apple´s erstem iPod Touch "dabei bin" und so gewöhnt man sich halt daran und möchte sich nicht unbedingt umstellen.
    Nebenbei: So schlecht sind die iPhones ja wirklich nicht

  8. #42
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    So ein iPhone ist doch lecker, mir gefällt das iPhone5 richtig gut, vor allem, weil es schlicht aussieht.

    Allerdings sehe ich nicht ein so viel Geld dafür auszugeben.

  9. #43
    Avatar von telecaster95
    telecaster95 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.04.2011
    Ort
    /home/tele
    Beiträge
    1.617

    Standard

    Tja Apple, einen potenziellen Kunden verloren
    Entweder man ist bereit das Geld auszugeben, oder nicht.

    PS:
    Ist doch irgendwie seltsam das das iPhone 5 teurer ist als das iPad 4, oder?

  10. #44
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Bei Apple ist mehr seltsam. Irgendwie eine komische Firma die polarisiert. Verklagt z.B. ein winzig kleines Mutter-Kind-Cafe weil angeblich das Logo so ähnlich ist. Das hat, auf bayrisch gesagt, ein "Gschmäckle" hinterlassen und hätte nicht sein müssen. Sorgt für negative Publicity.

    @Fabi:
    Nicht richtig, denn dann müsste Microsoft ja jedesmal Windows auf den Fertigrechner optimieren. Bei der Vielzahl von verschiedenen Fertigrechnern mit unterschiedlichsten Komponenten eine Illusion.

  11. #45
    Avatar von electrofreak
    electrofreak ist offline
    Themen Starter

    Title
    Benutzer
    seit
    31.01.2013
    Beiträge
    391

    Standard

    Hallo

    Auf meinem jetzigen habe ich Office installiert. Kann ich den Productkey davon auch für Office beim Mac einsetzen??

    -electrofreak

  12. #46
    Avatar von telecaster95
    telecaster95 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.04.2011
    Ort
    /home/tele
    Beiträge
    1.617

    Standard

    Das Office auf deinem Mac ist ein anderes. Nennt sich Office 2012, hat demensprechend Mac anpassung + andere Key´s

  13. #47
    Avatar von Fabi
    Fabi ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    20.10.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.272

  14. #48
    Avatar von telecaster95
    telecaster95 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.04.2011
    Ort
    /home/tele
    Beiträge
    1.617

    Standard

    Sehr interessanter Artikel, besonders die Preisunterschiede in den Top 10

  15. #49
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Süß, der Test.

    Man beachte vor allem die Preisliste:
    Apple Platz 1: 1.199$
    Acer Platz 2: 429$

    Ganz offen gefragt:
    Merkt ihr eigentlich noch was? Für popelige 0,7 Punkte der komischen Soluto-Wertung über 700$(!!!) mehr ausgeben? Vor allem, wenn man sich Windows noch dazu kaufen möchte?

    Interessant auch die Kommentare dazu:
    Wie hat es das MacBook pro 13″ auf Platz 1 geschafft? Am Preis liegt es nicht, immerhin ist es das teuerste Notebook in den Top 3. Der Grund ist einfach, dass Apple auf seinen Rechnern kein Windows vorinstalliert. Während also die Geräte anderer Hersteller gerne mal mit reichlich mehr oder weniger sinnfreien Software-Dreingaben verseucht sind, ist eine Windows-Installation auf einem MacBook immer eine frische, nackte Installation ohne überflüssige Crapware:
    und

    Und glücklicherweise weist Soluto selbst darauf hin, dass es ein etwas unfairer Vergleich ist und für die Zukunft sind auch Vergleiche auf Basis von frischen und nackten Windows-Installationen geplant, andererseits stimmt auch das Argument, dass dieser Vergleich am ehesten die Realität abbildet. Die wenigstens Nutzer werden eine frische Hardware als erstes mit einem nackten Betriebssystem installieren, wenn das gewünschte System schon vorinstalliert auf der Platte liegt.
    Das Highlight ganz am Ende:

    Wer das alles für unrealistisch hält: Ich kenne tatsächlich verschiedene reale Fälle von Business-Usern, die (primär) Windows auf einem MacBook nutzen. Windows würde auf Apple-Hardware einfach besser laufen – scheint also zu stimmen…

    Sorry, aber Windows läuft auf einem i5 mit Intel HD-Grafik schneller nur weil auf dem Gerät ein abgebissener Apfel steckt? Wer mit solchem Dummfug kommt braucht sich über die angeblichen Apple-Hater nicht wundern, die erzeugt er nämlich selber.

  16. #50
    Avatar von telecaster95
    telecaster95 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.04.2011
    Ort
    /home/tele
    Beiträge
    1.617

    Standard

    Ach komm schon..
    Wenn ich ehrlich bin, ich würde mir Platz 2 kaufen, macht mehr Sinn. Aber trotztem ist der Test doch ganz lustig und zeigt mal ne andere Seite der MacBook´s.
    Und außerdem:
    Warum sollte ein Windows auf einem Mac nicht gut/besser laufen?

  17. #51
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Gegenfrage: Warum sollte es? Es dürfte hinreichend bekannt sein, dass in einem Apple-Notebook keine andere Hardware zu finden ist, als in jedem anderen, beliebigen Notebook. Standard-Prozessor, Standard-Chipsatz, Standardspeicher, Standardgrafikkarte, Standardfestplatte mit Subsystem.....

  18. #52
    Avatar von telecaster95
    telecaster95 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.04.2011
    Ort
    /home/tele
    Beiträge
    1.617

    Standard

    Ich rate mal ins blau herein und sag:
    Die Kombination von all dem?
    Ich habe keine Ahnung, aber wenn es so viele Leute gibt die sagen das stimmt so, muss ja etwas dran sein

  19. #53
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Du bist lustig. Schau dir mal an, was in dem 13"-Macbook eingebaut ist. Das findest du zu Dutzenden in anderen Laptops auch.

    Und weil es "so viele Leute sagen", in der Vergangenheit wurde so viel von "so vielen Leuten" behauptet und es war nicht wahr.

  20. #54
    Avatar von telecaster95
    telecaster95 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.04.2011
    Ort
    /home/tele
    Beiträge
    1.617

    Standard

    Vllt. ist das auch Steve Jobs "guter Geist"!?
    Mal nebenbei:

    Ich arbeite täglich mit Mac OS(Mac Mini) und Windows 8(Notebook) parallel zusammen. Aber..
    Mir ist der Mac noch nie abgeschmiert, eingefroren, ausgegangen, etc. Der Windows hingegen.. *Hust*
    ja da frag ich mich doch.. Glück? Na ich weis nicht..

  21. #55
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Kunststück. Da wären wir wieder beim optimal auf bekannte und vorgegebene Hardware abgestimmte Treiber und Betriebssystem.

    Außerdem dreht es sich ja nicht um ein Macbook mit MacOS, sondern dass dort angeblich Windows "besser" laufen würde.

    Und Jobs Geist - ich empfehle einen guten Exorzisten

    Ach ja, wenn du das mit Windows jetzt schon schlimm findest bekommst du meine Uralt-WindowsME-Version zum test. Da würdest du Augen machen....

    Seit ich Windows7 habe, ist mir mein Windows noch nie abgeschmiert, zumindest nicht so lange ich nicht "nachgeholfen" habe. Und auf die Idee in den Systeminnereien, Treibern und Registry rumzuspielen käme kein Apple-User

  22. #56
    Avatar von telecaster95
    telecaster95 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.04.2011
    Ort
    /home/tele
    Beiträge
    1.617

    Standard

    Lustige Geschichte zu einem Windows 7 Bluescreen:
    ich hab Avira AntiVir installiert.
    Ende
    Kein Scherz, wegen sonem Sch*** bekommt mein Windows n Bluescreen

  23. #57
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Hab auch Avira - und keinen Bluescreen.

  24. #58
    Avatar von telecaster95
    telecaster95 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.04.2011
    Ort
    /home/tele
    Beiträge
    1.617

    Standard

    Jetzt hab ich kein Avira mehr..
    Das war so(ich hole etwas aus..)
    AVG 2013 brachte das "große Sommerupdate" heraus. Leider vertrug sich dieses Update nicht mit iTunes und löschte meine iTunes Datenbankdateien weil es die für Temporäre Dateien hielt. Also..
    AVG runter und ein neues Antivirenprogramm drauf..Avira sollte es sein.
    Während der Installation Bluescreen
    Neustart mit F8 -> Dateien gelöscht -> Neuer Versucht: Gleiches Ergebnis
    Tja, jetzt habe ich PandaCloud Antivirus und das läuft stail

  25. #59
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Nur der verständnis halber:
    Ich will niemandem seinen Mac madig machen, aber ich weise eben auf Fakten jenseits der Euphorie hin, und dazu gehört nunmal auch das grottenschlechte Preis/Leistungsverhältnis des angeblichen Testsiegers dazu.

    Sagen wir es doch offen;
    es gibt mehrere Arten von Mac-Usern

    Der mit Abstand schlimmste Zweig ist der Proller. Kauft alles von Apple um sich etwas "edleres" als Andere zuzulegen und vor allem, um mit seinem Statussymbol anzugeben. Von denen stammen dann auch alle Lobhudeleien und Superduperrezensionen im Netz, den es gibt kein System und kein Gerät der Welt, dass optimal und frei jeglicher Fehler ist. Zu denen zähle ich auch die Leutchen, die sich so ein Ding kaufen um dann Windows drauf zu installieren. Sorry, Jungs, ihr habt da was nicht ganz verstanden im Leben.

    Dann gibt es die, die auf einen Mac angewiesen sind. Denn so wie es Programme gibt, die nur auf Windows laufen, gibt es Programme nur für den Mac, und die sind erwiesenermaßen nicht von schlechten Eltern. Da Apple sein MacOS nicht freigibt (es würde ja auf nahezu jedem anderen PC mit Intel- oder AMD-Prozessor laufen), bleibt keine Alternative. So mancher nutzt dann auch Windows auf seinem Gerät - aber eben nicht ausschließlich

    Die Dritte Gruppe sind die User mit mangelndem Informationsvolumen die sich "was leisten wollten" und dabei eben nicht über die Nachteile der Apple-Rechner aufgeklärt wurden, dann auch die gibt es, wenn gleich sie viele auch gerne mal totschweigen. und für die sind dann Leute wie ich da die hinterfragen und vor allem nicht allem trauen, was so im Internet zu finden ist - und schon gar nicht die "Erfahrungsberichte" von total begeisterten Nutzern.

  26. #60
    Avatar von Fabi
    Fabi ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    20.10.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.272

    Standard

    Hui, da hab ich was losgetreten mit dem Link...

    aber ich weise eben auf Fakten jenseits der Euphorie hin, und dazu gehört nunmal auch das grottenschlechte Preis/Leistungsverhältnis des angeblichen Testsiegers dazu
    Du siehst aber nur die reine technische Leistung. Man kann auch die Perspektive einnehmen, dass man ein Gesamtpaket aus Hardware, Software (und den Möglichkeiten, die diese bietet), Service usw. kauft - eben subjektiv wahrgenommene Leistungen, die man nicht per Benchmark ermitteln kann. Hast du in letzter Zeit oder überhaupt allgemein mal ein Apple-Produkt länger genutzt? Ich habe letztens wegen einer softwareseitigen Kleinigkeit den Apple Care-Support in Anspruch genommen - kostenloser Rückruf aufs Handy in 5 Sekunden (!) und man hatte immer den Eindruck, als Kunde geschätzt zu werden und mit einem Mitarbeiter zu telefonieren, der sich wirklich auskennt. Bei Toshiba (14 ct/min) hat man sich nicht mal sonderlich dafür interessiert, dass das Notebook-Netzteil in Flammen aufgegangen ist und mit etwas Pech einen Wohnungsbrand verursacht hätte. Ich solle mich doch an den Händler wenden, vielleicht erhalte ich da ein Austauschgerät.
    Weiter: Ich komme mit meinem iPad immer ausnahmslos auf 10-12 Stunden Laufzeit, das reicht bei meiner Nutzung 5-7 Tage. Smart Cover zuklappen und das OS beendet alle laufenden Apps - fertig. Das Android-Gerät, das ich testweise hier hatte, hat über Nacht die ganze Akkukapazität verloren. Welche App dafür verantwortlich war? Irgendein Spiel vermutlich, bei 100 und mehr Systemprozessen kann ich nur raten.

    Zwei bespielhafte Dinge, die erst auffallen, wenn man besagte Geräte in der Hand hält und eine Weile nutzt. Klar, auf dem Datenblatt hat ein Android-Tablet auch seine 10 Stunden Laufzeit und mindestens doppelt so viel Leistung. Ist ja ein Quad-Core drin, hui. Da ich auch privat im Bekanntenkreis einige Rechner mit Windows 8 ausrüsten durfte und mit vielen Fragen konfrontiert wurde ("Man muss erst ein Videoschnittprogramm kaufen um ein paar Clips mit Effekten aneinanderzuhängen?"), kann ich das Gesamtkonzept nicht mehr so wirklich weiterempfehlen.
    Selbst nutze ich, wie man sehen kann, noch Windows 7 und schätze gerade weil ich auch hin und wieder spiele und programmiere die Flexibilität, auch was die Hardware angeht. Für mich also, mit Windows 7 oder Windows 8 im reinen Desktop-Modus, die optimale Lösung. Ich würde es aber nicht als allgemein beste Lösung bezeichnen. Auf dem Datenblatt mag das P/L besser sein, aber in der Realität...

    Deine Einteilung in Nutzer-Kategorien finde ich übrigens doch sehr merkwürdig. Entweder man ist uninformiert, will angeben oder ist auf Mac-Software angewiesen? Und wer Windows auf dem Mac nutzt, hat das Leben nicht verstanden? Wo kommen denn diese Weisheiten her?

  27. #61
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Du immer mit deinem Gesamtpaket. Nur IST das Macbook mit Windows KEIN Gesamtpaket, sondern nur ein überteuertes Stück Hardware.

    Ob ich ein Apple-Produkt in letzter Zeit in Händen hatte? Oh ja, aber sicher. Ein iPhone4 dessen Display gerissen war und das ich austauschen durfte. Und wenn sich die Verarbeitung der Computer dieser Firma nicht von denen ihrer Handys unterscheidet frage ich mich, wie man dazu kommt von höherer Qualität zu sprechen.

    Und Apple-Care mit Rückruf, umsonst ist das nicht und auch bitter nötig, da man ja an den Apple-Geräten nichts ändern oder reparieren kann.

    Und

    Und meine Einteilung stimmt leider haargenau. Warum ein sündhaft teures Apple-Produkt für Office oder Internet kaufen? Weil es ja ach sooo toll ist? Es kann mir keiner einreden, dass ein anderer Rechner bei diesen Aufgaben lagt oder instabil ist oder gar abstürzt. Wer es doch versucht, den lache ich herzlich aus, egal wer es ist. Und wer einen Mac kauft um Windows zu nutzen hat auch viel zu viel Geld ausgegeben. Auch wenns dir nicht passt: Jeder Apple-Computer ist Massenware und besteht aus handelsüblichen Komponenten, er ist absolut nichts Besonderes. Das wird er erst in Verbindung Mit MacOS, wenn man das nicht nutzt, hätte mans auch gleich bleiben lassen können.

    Und nein, man muss sich solche Programme nicht kaufen. Gerade bei dir hätte ich erwartet, dass du weist, dass es eine Vielzahl von nützlichen Programmen gratis an jeder Ecke zum Runterladen bekommt.

    Gesamtpaket? Vielleicht. Ist ja auch verdammt teuer genug, das Zeug. Rund 1000€ für ein 13"-Notebook mit der schwächsten Hardware, zusammengeschraubt aus Allerweltsware bei Foxconn in China - da darf man vom Rest schon mal eine Ecke mehr erwarten

  28. #62
    Avatar von Fabi
    Fabi ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    20.10.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.272

    Standard

    Nur IST das Macbook mit Windows KEIN Gesamtpaket, sondern nur ein überteuertes Stück Hardware.
    Sagt ja niemand, dass man ein MacBook ausschließlich mit Windows nutzen soll. Es gibt aber nun mal Software, die nur auf Windows läuft, und davon recht viel. Das Verhältnis der Marktanteile brauche ich dir, so denke ich, nicht rauszusuchen. Da ist es doch absolut legitim, ein Dual-Boot-System zu fahren und dort, wo MacOS nicht die nötige Flexibilität bietet, auf Windows oder alternativ Parallels Desktop zu setzen.

    Ob ich ein Apple-Produkt in letzter Zeit in Händen hatte? Oh ja, aber sicher. Ein iPhone4 dessen Display gerissen war und das ich austauschen durfte. Und wenn sich die Verarbeitung der Computer dieser Firma nicht von denen ihrer Handys unterscheidet frage ich mich, wie man dazu kommt von höherer Qualität zu sprechen.
    Du lässt Glas fallen und wunderst dich danach, dass es kaputt ist? Sorry, dass das iPhone auf Front- und Rückseite Glas hat, ist vor dem Kauf bekannt, und wer gerne mehr Robustheit braucht, der kauft sich ein Case oder gleich ein anderes (Outdoor-)Handy mit Plastikrahmen. Ich für meinen Teil finde Glas und kapazitive Displays im Alltag deutlich angenehmer. Mittlerweile hat sich das relativiert, es gibt viele Alternativen, aber die Konkurrenz hat doch eine ganze Weile gebraucht um bei Bedienung und Verarbeitung an Apple heranzukommen.

    Und Apple-Care mit Rückruf, umsonst ist das nicht und auch bitter nötig, da man ja an den Apple-Geräten nichts ändern oder reparieren kann.
    Habe hier einen Tower stehen, an dem ich alles ändern und reparieren kann. Da ich letztens eine SSD eingebaut habe, musste ich Windows neuinstallieren, und seitdem wird der WLAN-Stick beim Start nur noch sporadisch erkannt. Woran liegt es? Treiber? Kann nicht sein, mehrfach neuinstalliert. Hardware? Nicht wirklich, lief vorher. Obwohl ich behaupten würde, mich mit Windows doch ganz gut auszukennen, wird es darauf hinauslaufen, dass ich das OS nochmal installiere, da ich keine andere Lösung sehe. Zeitaufwand für Diagnose und Neuinstallation? Einige Stunden, wenn es das Problem löst. Bei Apple könnte ich, wie du schon richtig sagst, nichts ändern oder reparieren. Es gibt keine Treiber, die Probleme machen könnten. Wenn etwas kaputt ist, ist es i.d.R. wirklich defekt - man ruft an und hat am nächsten Tag ein Austauschgerät.

    Auch wenns dir nicht passt: Jeder Apple-Computer ist Massenware und besteht aus handelsüblichen Komponenten, er ist absolut nichts Besonderes.
    Doch, das passt mir sogar sehr gut, ich kenne die Preise vergleichbarer Geräte mit Windows und selbst wenn ich - seien wir großzügig - 150 € für das MacOS veranschlage, ist Apple immer noch teurer. Es ist kein Geheimnis, welchen Gewinn Apple macht, man muss sich nur mal den Wert der Firma und die Quartalsgewinne anschauen. Das kommt nicht von ungefähr. In den Preisen ist zweifelsohne eine sehr hohe Gewinnmarge drin.

    Es gibt jedoch nach wie vor eine freie Marktwirtschaft - würde Apple wirklich ein so schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis haben, würde es niemand kaufen und das Unternehmen würde zugrunde gehen. Denk mal ein paar Jahre zurück, der Windows-Anteil war weit über 95%. Woher kamen plötzlich die ganzen Wechsler? Sicher nicht, weil Apple finanziell attraktive Angebote gemacht hat oder Wunderhardware aus dem Hut gezaubert hat. Apple hat viele Patente, aber sicher kein Patent auf gut funktionierende Geräte. Wenn morgen jemand um die Ecke kommt und ein ähnlich stimmiges Gesamtkonzept anbieten kann, wird Apple schon aus Gründen der Konkurrenz die Preise senken müssen. Das passierte bisher offenkundig nicht, im Gegenteil, der Trend geht in die andere Richtung. ChromeOS? Hätte das Potenzial, hat aber offensichtlich nicht funktioniert, trotz großem Unternehmen mit marktbeherrschender Stellung im Werbesektor dahinter.

    Und nein, man muss sich solche Programme nicht kaufen. Gerade bei dir hätte ich erwartet, dass du weist, dass es eine Vielzahl von nützlichen Programmen gratis an jeder Ecke zum Runterladen bekommt.
    Ich bin für Vorschläge gerne offen. Konkret rede ich von AVCHD-Videos - dem Live MovieMaker fehlen hierfür die Codecs, mal ganz absehen davon dass der in der aktuellen Version gerade dazu taugt, zwei Clips aneinanderzuheften.

    Rund 1000€ für ein 13"-Notebook mit der schwächsten Hardware, zusammengeschraubt aus Allerweltsware bei Foxconn in China
    Es gibt auch noch andere Produktkategorien, z.B. den Mac mini, der leistungsmäßig vielen Privatanwendern reichen dürfte und dabei deutlich günstiger ist. Auch der iMac hat kein allzu schlechtes leistungsbezogenes P/L, rechnet man ein ähnlich gutes IPS-Display und Eingabegeräte von vergleichbarer Qualität dazu.

  29. #63
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Sooo, dann wollen wir mal.

    Zitat Zitat von Fabi
    Sagt ja niemand, dass man ein MacBook ausschließlich mit Windows nutzen soll. Es gibt aber nun mal Software, die nur auf Windows läuft, und davon recht viel.
    Dies bezog ich auf deinen Link in dem das MacBook als "der beste Windows-Rechner" angepriesen wurde. Dies schließt auf einen Ausschließlichkeitsanspruch. Und jeder, der auf einem Mac nur Windows laufen lässt, wäre bei einer nderen Firma beser bedient gewesen



    Zitat Zitat von Fabi
    Du lässt Glas fallen und wunderst dich danach, dass es kaputt ist? Sorry, dass das iPhone auf Front- und Rückseite Glas hat, ist vor dem Kauf bekannt, und wer gerne mehr Robustheit braucht, der kauft sich ein Case oder gleich ein anderes (Outdoor-)Handy mit Plastikrahmen. Ich für meinen Teil finde Glas und kapazitive Displays im Alltag deutlich angenehmer. Mittlerweile hat sich das relativiert, es gibt viele Alternativen, aber die Konkurrenz hat doch eine ganze Weile gebraucht um bei Bedienung und Verarbeitung an Apple heranzukommen.
    Und wieder verstehst du nicht, was ich meine. Es ist nicht der Umstand, dass Glas kaputt geht, das passiert, halb so wild, es geht darum wie der interne Aufbau des Handys war, seine Verarbeitung innen und wie viele Schrauben erst gar nicht korrekt saßen in dem Ding. Außen hui innen Einheitsbrei



    Zitat Zitat von Fabi
    Habe hier einen Tower stehen, an dem ich alles ändern und reparieren kann. Da ich letztens eine SSD eingebaut habe, musste ich Windows neuinstallieren, und seitdem wird der WLAN-Stick beim Start nur noch sporadisch erkannt. Woran liegt es? Treiber? Kann nicht sein, mehrfach neuinstalliert. Hardware? Nicht wirklich, lief vorher. Obwohl ich behaupten würde, mich mit Windows doch ganz gut auszukennen, wird es darauf hinauslaufen, dass ich das OS nochmal installiere, da ich keine andere Lösung sehe. Zeitaufwand für Diagnose und Neuinstallation? Einige Stunden, wenn es das Problem löst. Bei Apple könnte ich, wie du schon richtig sagst, nichts ändern oder reparieren. Es gibt keine Treiber, die Probleme machen könnten. Wenn etwas kaputt ist, ist es i.d.R. wirklich defekt - man ruft an und hat am nächsten Tag ein Austauschgerät.
    Ein Service, den du bei einem Fertiggerät auch haben kannst - sofern du das bezahlen möchtest. Will man aber bei einem Windows-Rechner merkwürdigerweise nicht. Du hast nur ne SSD eingebaut? Bist du sicher, dass das Migrationstool, denn du wirst die SSD sicher als Bootlaufwerk verwenden und hast dein System einfach rübergezogen, auch einwandfrei funktioniert hat?


    Zitat Zitat von Fabi
    Doch, das passt mir sogar sehr gut, ich kenne die Preise vergleichbarer Geräte mit Windows und selbst wenn ich - seien wir großzügig - 150 € für das MacOS veranschlage, ist Apple immer noch teurer. Es ist kein Geheimnis, welchen Gewinn Apple macht, man muss sich nur mal den Wert der Firma und die Quartalsgewinne anschauen. Das kommt nicht von ungefähr. In den Preisen ist zweifelsohne eine sehr hohe Gewinnmarge drin.
    Und genau deswegen sollte man sich die Anschaffung eines solchen Gerätes gut überlegen.

    Zitat Zitat von Fabi
    Es gibt jedoch nach wie vor eine freie Marktwirtschaft - würde Apple wirklich ein so schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis haben, würde es niemand kaufen und das Unternehmen würde zugrunde gehen.
    Mythos Apple, hochgehalten und genärt von Apple-Fans. War früher mit Norton das gleiche. Das Teil war grottenschlecht aber die "Volksmeinung" war, dass dir mit Norton nichts passieren kann. Und damit wären wir bei der Usergruppe "Falsch opder unzureichend informiert"


    Zitat Zitat von Fabi
    Ich bin für Vorschläge gerne offen. Konkret rede ich von AVCHD-Videos - dem Live MovieMaker fehlen hierfür die Codecs, mal ganz absehen davon dass der in der aktuellen Version gerade dazu taugt, zwei Clips aneinanderzuheften.
    Probiere mal das:
    Kostenloser AVCHD-Editor zum Bearbeiten Ihrer HD, Blu-ray-Videos



    Zitat Zitat von Fabi
    Es gibt auch noch andere Produktkategorien, z.B. den Mac mini, der leistungsmäßig vielen Privatanwendern reichen dürfte und dabei deutlich günstiger ist. Auch der iMac hat kein allzu schlechtes leistungsbezogenes P/L, rechnet man ein ähnlich gutes IPS-Display und Eingabegeräte von vergleichbarer Qualität dazu.
    Hat er nicht?
    21,5" iMac kostet laut Liste 1.349€. Man nehme nun das 1000€-Gerät aus dem Kaufberatungsthread und dazu folgenden Monitor:
    Acer H226HQLbmid, 21.5" (UM.WH6EE.001) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

    Man hat den stärkeren Rechner und zahlt immer noch nicht so viel dafür.

    Und falls man einen Monitor-PC braucht (Die Dinger sind echt nicht schlecht und sparen Platz), so gibt es auch da Günstigeres:
    Lenovo IdeaCentre A720, Core i5-3210M, 6GB RAM, 1000GB (VDT9JGE) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
    Gleiche Preislage wie der kleine iMac, nur eben mit 27"-Multitouchdisplay, eigenständiger Grafik und BluRay-Laufwerk

    Ich beschäftige mich schon zu lange mit Hardware um nicht für jeden Mac ein günstigeres, gleich starkes und nutzbares Gerät zu finden. Auch für den Mac mini:
    Intel Core i5-3570T 2,30/3,30 GHz, 8 GB Ram

  30. #64
    Avatar von Fabi
    Fabi ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    20.10.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.272

    Standard

    Ein Service, den du bei einem Fertiggerät auch haben kannst - sofern du das bezahlen möchtest. Will man aber bei einem Windows-Rechner merkwürdigerweise nicht.
    Die Probleme von Fertigrechnern, nämlich minderwertige Komponenten und kleine, viel zu enge Gehäuse, dürften dir hinreichend bekannt sein. Nicht ohne Grund rätst du, genau wie viele andere in diesem Forum, eigentlich immer zu einem Selbstbau-PC. Selbst wenn: Ich würde mir gar nicht die Mühe machen, bei so einem Fall den Support zu verständigen oder gar dafür zu bezahlen (Microsoft gewährt, wie du sicherlich weißt, nur für ein paar Tage kostenlosen Telefonsupport, bei Systembuilder-Versionen gar nicht). Es läuft praktisch immer auf Kompetenzstreitigkeiten hinaus. Der Hersteller des PCs verweist an Microsoft, die auf den Hersteller der Zusatzhardware und vice versa. Es gibt eben keinen festen Ansprechpartner, weil nicht alles aus einer Hand kommt - und das ist in meinen Augen ein Nachteil.

    Du hast nur ne SSD eingebaut? Bist du sicher, dass das Migrationstool, denn du wirst die SSD sicher als Bootlaufwerk verwenden und hast dein System einfach rübergezogen, auch einwandfrei funktioniert hat?
    Gerade um solchen Problemen vorzubeugen habe ich kein Migrationstool verwendet, sondern Windows frisch installiert. Selbstverständlich im IDE-Legacy-Modus und nachher in der Registry rumgepfuscht, um AHCI und die volle Performance zu aktivieren - sowas weiß der normale User, steht ja auch in jeder Anleitung.

    Und genau deswegen sollte man sich die Anschaffung eines solchen Gerätes gut überlegen.
    Das sollte man vor jeder Kaufentscheidung tun, jeder hat andere Bedürfnisse. Aber nicht immer ist die höchste Leistung pro Euro das beste Angebot. Es ist im Grunde wie mit Autos: Skoda und Audi haben teils auch komplett gleiche Technik, mit beiden komme ich ähnlich gut von A nach B. Und dennoch gibt es Gründe, die für den Kauf des teureren Modells sprechen.

    Mythos Apple, hochgehalten und genärt von Apple-Fans. War früher mit Norton das gleiche. Das Teil war grottenschlecht aber die "Volksmeinung" war, dass dir mit Norton nichts passieren kann. Und damit wären wir bei der Usergruppe "Falsch opder unzureichend informiert"
    Spätestens wenn ich in den Laden gehe und mehrere Geräte ausprobiere, kann man sich doch ein ganz gutes und ausführliches Bild davon machen, wie die jeweiligen Geräte laufen und zu bedienen sind. Wenn Apple dann überzeugt, warum nicht? Es ist richtig, dass du auf den reinen Leistungsvergleich hinweist. Aber dass Apple immer die schlechteste Wahl sein soll, und überhaupt, das sind ja nur alle uninformierte Fanboys, die sowas kaufen, halte ich für falsch.
    Bei Norton war eine solche direkte Vergleichbarkeit nie gegeben, man kann da nur (wie bei jeder Sicherheitssoftware) dem Hersteller vertrauen oder nicht.

    Probiere mal das:
    Kostenloser AVCHD-Editor zum Bearbeiten Ihrer HD, Blu-ray-Videos
    Danke, aber ein 4 MB großes Tool von einer zweifelhaften Quelle, zudem auf Englisch und den Screenshots nach äußerst spärlich? Das kann ich nicht ernstnehmen. Schau dir mal iMovie an:
    iLife - iMovie - Mehr zu Filmtrailern und weiteren neuen Funktionen.
    Als Äquivalent unter Windows sehe ich da am ehesten noch Magix Video deluxe:
    MAGIX Video deluxe - Videos schneiden
    Solche Software mit einigermaßen ansehnlichen Effekten und notwendigen Funktionen, wenn man wie erwähnt etwas mehr machen will, als nur zwei Clips aneinanderzuheften, sowie breiter Formatunterstützung erfordert einfach eine Menge Programmierarbeit. Wie willst du sowas als Freeware anbieten können? Gut, wenn sowas im Betriebssystem integriert ist. Natürlich zahlt man dann indirekt auch dafür, aber dann müsstest du das in deine Kostenkalkulationen miteinbeziehen. Wie schon gesagt: Man kauft nicht nur Leistung, sondern auch Funktionen und Möglichkeiten.

    Ich beschäftige mich schon zu lange mit Hardware um nicht für jeden Mac ein günstigeres, gleich starkes und nutzbares Gerät zu finden.
    Dem habe ich nie widersprochen.

  31. #65
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Zitat Zitat von Fabi
    Die Probleme von Fertigrechnern, nämlich minderwertige Komponenten und kleine, viel zu enge Gehäuse,
    Ach ja? Und was ist der Mac Mini?



    Zitat Zitat von Fabi
    Gerade um solchen Problemen vorzubeugen habe ich kein Migrationstool verwendet, sondern Windows frisch installiert. Selbstverständlich im IDE-Legacy-Modus und nachher in der Registry rumgepfuscht, um AHCI und die volle Performance zu aktivieren - sowas weiß der normale User, steht ja auch in jeder Anleitung.
    Ironie steht dir nicht. Also, bist du dir sicher, dass es an Windows und nicht an dem Migrationstool lag? Weil wenn du Windows neu installiert hättest, dann würdest du nicht mit dem Gedanken spielen es neu zu installieren weil nach dem Einbau der Stick nicht erkannt wird.

    Zitat Zitat von Fabi
    Spätestens wenn ich in den Laden gehe und mehrere Geräte ausprobiere, kann man sich doch ein ganz gutes und ausführliches Bild davon machen, wie die jeweiligen Geräte laufen und zu bedienen sind. Wenn Apple dann überzeugt, warum nicht? Es ist richtig, dass du auf den reinen Leistungsvergleich hinweist. Aber dass Apple immer die schlechteste Wahl sein soll, und überhaupt, das sind ja nur alle uninformierte Fanboys, die sowas kaufen, halte ich für falsch.
    Da legst du mir Sachen in den Mund. Es gibt Fanboys und es gibt uninformierte User. Ich sage es gerne noch einmal, aber viele, alltägliche Dinge lassen sich genauso gut aber günstiger mit einem anderen System erledigen. Und da lege ich mich nicht auf Windows fest. Surfen, Office, Filme ansehen, Linux kann das geradezu perfekt, läuft sparsam und schon fast zum Kotzen stabil.



    Zitat Zitat von Fabi
    Danke, aber ein 4 MB großes Tool von einer zweifelhaften Quelle, zudem auf Englisch und den Screenshots nach äußerst spärlich? Das kann ich nicht ernstnehmen. Schau dir mal iMovie an:
    Naja, wenn du nicht willst...

    VSO hat eine Vielzahl von gut funktionierenden Konvertern und Bearbeitungsprogrammen gemacht. Ich habe selber ConvertXtoDVD und kann mich nicht beklagen.

    P.S.:
    Ich habe nie behauptet, dass Apple IMMER die schlechteste Wahl ist. Aber bei so manchem Anwenderprofil ist es das eindeutig.
    Es gibt durchaus auch Geräte, da würde ich Apple jederzeit vorziehen. Z.B. das iPad. Hatte ich in Händen. Genauso das GalaxyPad. Gewinner war hier eindeutig Apple. Aber hier ist Apple und Samsung auch preislich nicht so weit auseinander

  32. #66
    Avatar von Fabi
    Fabi ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    20.10.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.272

    Standard

    Ach ja? Und was ist der Mac Mini?
    Der kommt - so würde ich behaupten - zumindest mit wertigen Komponenten, gerade im Bereich Netzteil und Festplatte. Die Kühlung ist natürlich konzeptbedingt nicht so gut wie bei einem Big Tower mit 5 Gehäuselüftern, da gebe ich dir ganz klar recht, aber auf jeden Fall ausreichend dimensioniert.

    Also, bist du dir sicher, dass es an Windows und nicht an dem Migrationstool lag? Weil wenn du Windows neu installiert hättest, dann würdest du nicht mit dem Gedanken spielen es neu zu installieren weil nach dem Einbau der Stick nicht erkannt wird.
    Ich habe nie ein Migrationstool genutzt, das habe ich links liegen gelassen. Die Erkennung beim Booten funktioniert nur sporadisch, manchmal problemlos, dann wieder mit Fehlermeldungen (sinngemäß: Zum WLAN-Netzwerk ... konnte keine Verbindung hergestellt werden). Ich vermute eine unglückliche Kombination aus Chipsatz-/USB-Treiber und Stick-Software, evtl. hatte ich bei meiner vorherigen Windows-Installation andere (ältere) Versionen installiert gehabt. Ich kann eben nur mutmaßen - oder den PC bloß nicht herunterfahren, sondern immer nur in den Ruhezustand gehen. Momentan schiebe ich das vor mir her, keine Zeit und Lust, mich wieder mehrere Stunden vor den PC zu hocken.

    Es gibt Fanboys und es gibt uninformierte User. Ich sage es gerne noch einmal, aber viele, alltägliche Dinge lassen sich genauso gut aber günstiger mit einem anderen System erledigen. Und da lege ich mich nicht auf Windows fest. Surfen, Office, Filme ansehen, Linux kann das geradezu perfekt, läuft sparsam und schon fast zum Kotzen stabil.
    Ja, die gibt es und ja, andere Plattformen laufen auch gut. Deine Formulierungen sind aber entweder unglücklich gewählt oder du meinst es wirklich so, dass man trotz aller Abwägungen niemals zu dem Schluss kommen kann, das Apple die beste Wahl im jeweiligen Einzelfall darstellt. Oder verstehe ich dich da falsch?

    EDIT: Habe deine Ergänzung gelesen. Dann lag es wohl wirklich an der Formulierung. Naja, dann haben wir jetzt wenigstens einen Thread, der beide Seiten darstellt.

    Naja, wenn du nicht willst...

    VSO hat eine Vielzahl von gut funktionierenden Konvertern und Bearbeitungsprogrammen gemacht. Ich habe selber ConvertXtoDVD und kann mich nicht beklagen.
    Und dieses Unternehmen lebt wovon? Warum finde ich besagtes Tool nicht auf CHIP Online und Konsorten? Ich bin nach wie vor der Ansicht dass man eine entsprechend leistungsfähige Software nicht kostenlos anbieten kann.

  33. #67
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Zitat Zitat von Fabi
    EDIT: Habe deine Ergänzung gelesen. Dann lag es wohl wirklich an der Formulierung. Naja, dann haben wir jetzt wenigstens einen Thread, der beide Seiten darstellt.
    Liebe Güte, ich bin kein Apple-Hater. Mich stößt nur der eindeutig zu hohe Preis ab. Wären die Geräte gleich teuer würde ich ohne zu zögern einen Mac empfehlen und zwar bei allen Sachen, bei denen man Windows nicht unbedingt braucht. Leider zahlt man für den Apfel auf dem Gehäuse kräftig Aufpreis. Schade, denn die Kombination mit MacOS funktioniert prächtig.



    Zitat Zitat von Fabi
    Und dieses Unternehmen lebt wovon? Warum finde ich besagtes Tool nicht auf CHIP Online und Konsorten? Ich bin nach wie vor der Ansicht dass man eine entsprechend leistungsfähige Software nicht kostenlos anbieten kann.
    Vom Gleichen wie Avira oder Avast oder all die anderen Unternehmen, die Freeware anbieten. Es gibt auch Bezahlprogramme mit denen die ihr Geld verdienen.

  34. #68
    Avatar von doppelw
    doppelw ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    19.06.2013
    Beiträge
    2

    Standard

    Habe schon mal mit einem gearbeitet und mir erschliessen sich die Vorteile nicht.
    Und so schwer zu bedienen ist weder Windows noch Linux, und das größte Sicherheitsrisiko sitzt immer noch vorm Bildschirm.
    Mac OS X: Mit Sicherheit kein Risiko? ? GIGA
    Und so sicher scheinen Macs wohl doch nicht zu sein.

  35. #69
    Avatar von electrofreak
    electrofreak ist offline
    Themen Starter

    Title
    Benutzer
    seit
    31.01.2013
    Beiträge
    391

    Standard

    Willkommen hier im Forum und Danke für die Antwort

  36. #70
    Avatar von electrofreak
    electrofreak ist offline
    Themen Starter

    Title
    Benutzer
    seit
    31.01.2013
    Beiträge
    391

    Standard

    Ich habe mir nun gestern einen Mac Mini zum Programmieren mit XCode gekauft. Er kommt dann morgen an . Ich freue mich ehrlich gesagt schon sehr drauf und werde euch auch mit ganz vielen dummen Fragen nerven.

Ähnliche Themen

  1. Welchen PC für Musikbearbeitung empfehlt ihr?

    Von dircub im Forum Kaufberatung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.09.2015, 08:25
  2. Welchen Monitor empfehlt ihr für meinen neuen Game Computer?

    Von Pro-Gamer im Forum sonstige Hardware
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 11:53
  3. Welche DVD-R Rohlinge empfehlt ihr mir?

    Von hoffmann.philip im Forum Kaufberatung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 15:19
  4. jetway M2A692-GHG was für eine grafikkarte empfehlt ihr ?

    Von OpTiiK_boom im Forum Mainboard, CPU und RAM
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.01.2010, 15:21
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.10.2005, 18:16
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz