Empfehlt ihr einen Mac?

88Antworten
  1. #1
    Avatar von electrofreak
    electrofreak ist offline
    Themen Starter

    Title
    Benutzer
    seit
    31.01.2013
    Beiträge
    391

    Standard Empfehlt ihr einen Mac?

    Hallo Mac-Nutzer!

    Nutzt ihr gerne euren Mac/euer Macbook oder nervt es euch und ihr wollt lieber wieder zurück nach einem "normalen" Rechner / Laptop? Schreibt doch eure Meinung "zu den Apples" und am besten auch eine Begründung.

    Danke
    electrofreak

  2. #71
    Avatar von MafiaLukas7518
    MafiaLukas7518 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    30.07.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    Das kommt auf den Betrachter an, bei Windows 7 hast du ne Registry, DLL's und musst derragmentieren, all das hast du bei osx nicht, ein benutzer sollte sich nie sorgen übers defragmentieren machen, das macht osx automatisch. Apple nutzt zudem den Arbeitsspeicher besser. Ein Apple mac mit 4gb ram ist mit einem pc mit 8gb ram gleichzusetzen ( so wurde es mir zumindest von apple erklärt.)
    Zudem wird windows immer langsamer im laufe der zeit, apple ist immer wie am ersten tag. Du hast super support, manche verkäufer siehst du nie wieder...
    Apple macs sind leise und hochwertig verarbeitet. Allerdings nix für hobbybaster da sie nicht für aufrüsten gedacht sind. Fürs arbeiten sind sie auch gut, aber eben nicht für spiele.
    Sorry für die rechtschreibfehler, ist nicht einfach aufm handy

  3. #72
    Avatar von Spyx
    Spyx ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    21.08.2006
    Beiträge
    9.155

    Standard

    Zitat Zitat von MafiaLukas7518
    Das kommt auf den Betrachter an, bei Windows 7 hast du ne Registry, DLL's und musst derragmentieren, all das hast du bei osx nicht, ein benutzer sollte sich nie sorgen übers defragmentieren machen, das macht osx automatisch.
    Microsoft versucht schon lange die Registry los zu werden, aber die Softwarehersteller wollen sie unbedingt behalten. Stattdessen wird vorgeschlagen ein Verzeichnis im Benutzerordner zu verwenden (das macht z.B. Apple und Linux).

    Das Äquivalent der *.dll-Dateien enden bei Apple mit *.a. Es handelt sich dabei auch um dynamische gelinkte Bibliotheken, wie unter Windows (und Linux).

    Defragmentieren muss man bei Windows auch nicht mehr. NTFS ist schon wesentlich besser als das alte FAT-Dateisystem. Apple probiert dies intern von alleine zu machen, sodass es dem Benutzer nicht auffällt. Und Linux nutzt ein Dateisystem, was von sich aus so gut wie keine Fragmentierung verursacht, sodass dies gar nicht nötig ist.
    Aber diese Diskussion wird immer unerheblicher, je mehr sich SSDs durchsetzen. Denn SSDs sollte man nicht defragmentieren. Das ist auf Grund der verwendeten Technologie unsinnig.

    Zitat Zitat von MafiaLukas7518
    Apple nutzt zudem den Arbeitsspeicher besser. Ein Apple mac mit 4gb ram ist mit einem pc mit 8gb ram gleichzusetzen ( so wurde es mir zumindest von apple erklärt.)
    Da mittlerweile beide ähnliche Prozessoren einsetzen, damit auch ähnliche Speicherverwaltungeinheiten haben und beide virtuellen Speicher nutzen, stimmt das so nicht. Es kommt vor allem auf die Programme an, die man verwendet.

    Zitat Zitat von MafiaLukas7518
    Zudem wird windows immer langsamer im laufe der zeit, apple ist immer wie am ersten tag.
    Solange man sich nicht ständig irgend welchen Mist installiert, bleibt auch Windows schnell. Bloß ist es mittlerweile unter Windows üblich, dass standardmäßig alle möglichen Programme (vor allem unnötige Toolbars) zu installieren. Diese brauchen dann alle Ressourcen, obwohl den Benutzer sie eigentlich nicht haben will und auch nicht braucht.

  4. #73
    Avatar von dircub
    dircub ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    25.08.2008
    Beiträge
    445

    Standard

    Sorry, wenn ich mich hier so einmische, ich benutze keinen MAC* (nur Windows XP, 8, und Ubuntu). Aber mir fällt auf: frage ich einen profesionellen grafischen Designer, z.B. auch eine liebe nahe Verwandte, ist die Antwort immer "Apple ist für professionelle Grafik und Bildbearbeitung einfach besser als ein Windows Rechner".

    Können wir das als Vorteil von Apple/Mac so stehen lassen?

    Gruss, dircub

    *: Na ja, im Urlaub benutze ich Macs schon mal, wenn ein großer Applestore in der Nähe ist, denn dort kann ich nach Herzenslust umsonst surfen und "werkeln".

  5. #74
    Avatar von Hakuna
    Hakuna ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    10.08.2013
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    8

    Standard

    Kann das Vorurteil nicht wirklich bestätigen und bin selber ebenfalls kein Mac Nutzer, habe aber vor gut 6/7 ein praktikum bei einer Werbeargentur gemacht, die sich sehr auf grafische Spielereien spezalisiert hat. Da standen ausnahmslos Macs in der Firma... Also scheint an dem Vorurteil ja schon irgendwas dran zu sein...

  6. #75
    Avatar von MafiaLukas7518
    MafiaLukas7518 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    30.07.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    Es ist einfach so, ein Mac oder Apple Gerät rechnet sich in den Jahren.
    Nehmen wir mal als Beispiel, das Macbook Pro mit Retina Display.
    Es hat sehr gute Performance (ich will nicht Leistung sagen, da die Mods dann wieder mit ihren Dells kommen)
    und bietet eine sehr beeindruckende Akkulaufzeit.
    Und dass auch sehr lange. Ein Macbook Akku hält im Schnitt doppelt soviele Ladezyklen wie der von einem anderem Notebook.
    Als Bespiel, ich habe hier noch den iPod touch der ersten Generation rumliegen, von 2007, der ist schon 5 Jahre alt, und tut immer noch, was er soll.
    Man bezahlt bei Apple eben ein bisschen mehr, aber wenn man das Geld hat,
    ist es auf garkeinen Fall falsch sich ein Apple Gerät zu kaufen, da es einfach viele Jahre hält, und das OS perfekt auf die verbaute Hardware abgestimmt ist
    (keine unnötigen Prozesse die Akku verbrauchen wie bei Windows *hust)
    Das einzige, woran man meckern kann ist der Preis, aber es zwingt ja niemand einen, sich ein Apple Gerät zu kaufen, und wenn man es ersteinmal hat, wird man es sowieso nicht bereuen.

  7. #76
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Ist deine Sperre abgelaufen?

    Dann gehen wir mal ans Werk.
    Stichwort Retinadisplay. Das Macbook hat bei 13" 2560x1600 Pixel und das 15"-Modell 2880x1800 Pixel. Rechnet man das ganze dann mit der Diagonale hoch so bekommt man tatsächlich eine sehr hohe Pixeldichte von 227 bzw 220 Pixel/Zoll. Liest sich gut, hört sich gut an ist aber nur von begrenztem Vorteil Um noch etwas erkennen zu können müssen hier mehr Pixel genutzt werden als bei einem herkömmlichen FullHD-Display. Man darf gerne mal versuchen auf einem 13" Retina-Display eine 11Punkt-Schrift zu lesen. So eine Lupe kann da enorm hilfreich sein.

    Kommen wir mal zur Performance. Es ist nicht anzunehmen, dass sich eine Intel-CPU dazu bequemt mehr Leistung zu erbringen nur weil sie in einem Apple-Rechner sitzt. Der Performancevorteil sitzt also nicht bei der Hardware, sondern bei der Software, und MacOS ist da wirklich nicht von schlechten Eltern. Kein Wunder, ist das OS doch nur für einen Rechner vorgesehen und auf die verwendete Hardware optimiert. Viele rechnen dies als Nachteil für Windows, nur wird dabei übersehen, dass Windows, im Gegensatz zu MacOS auf jeder beliebigen, noch so exotischen Hardware zu laufen hat. Und genau da sitzt der Unterschied. Könnte Windows auch auf einen Standard-PC mit Intel CPU und AMD Grafik optimieren wäre Windows mit Sicherheit mindestens genauso schnell. Trotzdem ein Punkt, der klar an Apple geht.

    Stichwort Akku. Auch Apple verwendet Standardzellen für seinen Lithium-Ionen-Akku. Die größere Anzahl von Ladezyklen verweise ich also gerne ins Reich der Mythen und Sagen, denn die Physik ist für jeden Hersteller gültig. Mein alter Archos 104 ist Baujahr 2006 (also ein Jahr älter als dein iPod) und funktioniert auch immer noch problemlos, und jetzt? Ist also der Akku von Archos, deine Logik zufolge, besser als der von Apple?

    Ist es falsch einen Apple-Rechner zu kaufen? Mitunter ja. Nutzt man das Gerät so wie es ist mit Programmen, die es nur für MacOS gibt, dann führt an Apple kein Weg vorbei. In jedem anderen Fall fährt man mit einem Windows-Rechner genauso gut.
    Und bevor der Einwand kommt:
    Ernszunehmende Grafiker und Multimediakünster nutzen mit Sicherheit kein MacBook, denn da ist die Diagonale zu gering. Und so ein professioneller Monitor hat eine höhere Auflösung als das Retina-Display, und diese Auflösung wird selbstverständlich von Windows unterstützt. Dem OS ist es nämlich egal, welche Auflösung man nutzt, das wird nur durch die Grafikkarte beschränkt.

    Bitte immer schön bei den Tatsachen bleiben. Lobeshymnen nutzen wenig, da prinzipiell von den Schwächen eines Produktes abgelenkt wird

  8. #77
    Avatar von dircub
    dircub ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    25.08.2008
    Beiträge
    445

    Standard

    Zitat Zitat von MafiaLukas7518
    ...ein Apple Gerät zu kaufen, da es einfach viele Jahre hält...
    Unser alter Windows XP Multiuser Targa Rechner von 2002 tut's auch immer noch, nach 11 Jahren, habe nur mal eine größere Festplatte eingebaut und das RAM erweitert, aber Windows XP Home und Xubuntu 12.04 laufen prima im Dualboot.

    11 Jahre, sind doch auch viele Jahre, oder?

    Edit: Diesen PC hatte ich bei LIDL gekauft

  9. #78
    Avatar von Fabi
    Fabi ist offline

    Title
    Moderator
    seit
    20.10.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    8.272

    Standard

    Ich möchte nochmal kurz auf's Retina-Display eingehen. Bernard, du schreibst immer, man würde eine 11 Punkt-Schrift auf einem Retina-Display nicht mehr erkennen, konkret z.B. hier:

    Um noch etwas erkennen zu können müssen hier mehr Pixel genutzt werden als bei einem herkömmlichen FullHD-Display. Man darf gerne mal versuchen auf einem 13" Retina-Display eine 11Punkt-Schrift zu lesen. So eine Lupe kann da enorm hilfreich sein.
    Vermutlich hast du ein falsches Verständnis davon, was Apple mit "Retina" meint. Der Begriff meint nicht nur ein hochauflösendes Display, sondern auch die Aufskalierung per Software. 4 Pixel eines Retina-Displays entsprechen einem Pixel eines üblichen Displays (z.B. 1280x800 @ 13"). Damit wird die Arbeitsfläche nicht größer, ich kann genauso viele (bzw. wenige) Informationen gleichzeitig darstellen wie vorhin auch. Nur sind Details dann eben deutlich schärfer, das ist dasselbe, wie wenn ich z.B. bei einem gezoomten Digitalfoto wieder herauszoome. Gerade 11 Punkt-Schriften sind damit dann hervorragend zu lesen, weil gestochen scharf, selbst kleinere Schriften in PDFs kann man dann oft noch ohne Heranzoomen lesen (gute Augen vorausgesetzt). Selbiges gilt übrigens auch für iPhone und iPad.

    Apple erlaubt es bei seinen Notebooks ferner, stufenweise zwischen den Betriebsmodi des Displays zu wechseln. Ich kann, wenn ich möchte, die hohe Auflösung auch dazu nutzen, mehr Informationen darzustellen, erhalte dann aber keinen Schärfegewinn. Dies ist unter Windows meistens der Fall (Standardeinstellung), da Bedienelemente hier nicht so gut skaliert werden können. Windows selbst kann das zwar, die entsprechenden Programme aber meistens nicht. Sony quetscht z.B. gerne FullHD auf 13", womit man dann zwar viel darstellen kann, aber eben nur in winziger Größe. Genau da ist es dann schwierig, 11 Punkt-Schriften noch erkennen zu können.

    Den generellen Nutzen der Technologie hat natürlich jeder nach eigenen Präferenzen selbst zu beurteilen, nur sollte man die Fakten dann auch korrekt und vollständig darlegen. Im Idealfall sieht man sich den Unterschied einfach im Laden an.

  10. #79
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Nein, das Verständnis ist nicht falsch. Aber eine 11Punkt-Schrift ist nativ eben sehr, sehr klein. Mir ist auch klar, dass Apple einen Großteil der Pixel gar nicht zur eigentlichen Darstellung nutzt sondern fürs drumherum, zur Kantenglättung etc. so dass die von mir erwähnte 11Punkt-Schrift auf dem Retina-Display genauso groß erscheint wie auf einem Standard-Display, dafür aber schärfer. Nur kostet diese Interpolation Rechenzeit, was man auch mal berücksichtigen darf, und das mag bei Schriften zu vernachlässigen sein, bei komplexen Grafiken schaut es aber wieder ganz anders aus. Ich habe dann die Wahl das Display nativ zu betreiben, und bei feinsten Details die Lupe rauszuholen, oder ich nehme die Rechenzeit in Anspruch und merke zu einem FullHD-Display trotzdem kaum bis gar keinen Unterschied.

    Bleiben wir doch bei den Tatsachen. Retina-Display suggeriert dem Käufer etwas, was es im Prinzip nicht halten kann, denn entweder man kann es bei der Diagonale nicht vernünftig nutzen, oder die hohe Auflösung wird zur Verbesserung quasi verschenkt was bei gerade kleinen Schriften gut kommt, aber z.B. bei Fotos nicht größer auffällt.

  11. #80
    Avatar von MafiaLukas7518
    MafiaLukas7518 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    30.07.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    Außerdem, nenne mir einen, nur einen einzigen Laptop, der ein ähnlich gutes Display verbaut, damit meine ich nicht nur die extrem hohe Auflösung, Farben, Blickwinkel, Kontraste, Helligkeit, alles ist einfach auf absoluten Top Niveau.
    Man bekommt eben einen Ultraguten Laptop, für ultraviel Geld.

  12. #81
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Nahezu jedes S-IPS-Display bietet diese "Vorteile"

  13. #82
    Avatar von MafiaLukas7518
    MafiaLukas7518 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    30.07.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    Zitat Zitat von Bernard Sheyan
    Nahezu jedes S-IPS-Display bietet diese "Vorteile"
    Man kann ein Macbook einfach nicht mit dem ganzen Schrott vergleichen...
    Nehmen wir die Topaustattung des Macbook Pro Retina 15"

    3448€

    2,8Ghz Quadcore i7
    Nvidia Geforce Gt 650M 1Gb
    16 GB 1600 MHz DDR3L SDRAM
    768GB Flash Speicher
    Retina Display

    So, jetzt bist du dran, was bekommt man bei einem anderen Hersteller dafür?

  14. #83
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Mir gefällt dein aggressiver Ton in keinster Weise

    Aber was bekomme ich für das Geld?
    Einen Fujitsu Celsius H720

    2,8GHz Quadcore i7
    16 GB RAM
    BluRay-Laufwerk
    Nvidia K2000M
    15" FullHD-Display
    LTE
    256GB SSD

    Und ich bekomme noch 800€ zurück

  15. #84
    Avatar von MafiaLukas7518
    MafiaLukas7518 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    30.07.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    Zitat Zitat von Bernard Sheyan
    Mir gefällt dein aggressiver Ton in keinster Weise

    Aber was bekomme ich für das Geld?
    Einen Fujitsu Celsius H720

    2,8GHz Quadcore i7
    16 GB RAM
    BluRay-Laufwerk
    Nvidia K2000M
    15" FullHD-Display
    LTE
    256GB SSD

    Und ich bekomme noch 800€ zurück
    siehste, ins macbook kann man noch nichtmal mobil internet haben, ohne sperrigen stick.
    aber man muss es nicht vergleichen, denn es gibt keinen laptop, mit besseren Prozessoren oder Grafikkarten, oder haste schonmal etwa ne GTX680m im Laptop gesehen?? Wohl kaum.
    Es ist einfach der schnellste RAM, der beste i7 (leider kein Haswell)
    und sehr viel GrafikRam 1GB!!!
    Und über das Display lässt sich nicht streiten, und wie viele Anschlüsse hat denn dein Fujitsu??
    Das Macbook hat 2USB 3.0 Anschlüsse, HDMI, 2 Thunderbolt, Kopfhörer,
    Und SD Kartenslot..
    Tja, sieht schlecht aus für dein Fujitsu...

  16. #85
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Sag mal träumst du oder bist du auf Droge?

    Mal ganz davon abgesehen hat das Fujitsu 3 USB3-Anschlüsse, DisplayPort, der sich als VGA, DVI oder wahlweise HDMI nutzen lassen kann, 3in1 Kartenleser und die K2000M mit 2GB Grafikspeicher ist eine Profikarte für Multimedia.

    Fragt sich also für wen es schlcht aussieht.

    Ach ja, eine GTX680 habe ich schon gesehen und auch erheblich stärkeres. Wie wäre es mit dem Schenker-Notebook mit GXT780-Grafik? Oder dem Alienware 18 mit zwei GTX770M im SLI und i7-4900QM? Der dann immer noch billiger ist als das MacBook?

  17. #86
    Avatar von MafiaLukas7518
    MafiaLukas7518 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    30.07.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    Dann zeig mal die Akkulaufzeit mit zwei GTX770M
    Ich denke nicht, dass der Laptop dann noch leise ist, wenn 2 dröhnende fette Grafikkarten da reinpassen^^

    Außerdem würd ich mir selbst wenn es 4 Gtx 770M das Macbook kaufen, aus einem Grund, weshalb sich wahrscheinlich alle Apple User Apple kaufen:

    Es ist Apple.

  18. #87
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Und du bist unbelehrbar um nicht zu sagen lernresistent

  19. #88
    Avatar von MafiaLukas7518
    MafiaLukas7518 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    30.07.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    Du kannst jetzt nur mit Hardware und Zahlen um dich werfen, aber wenn du selber mal ein Macbook hast, weißt du was ich meine.
    Es ist irgendwie so ein Gefühl.....
    Kauf dir einfach eins, dann weißt du was ich meine,
    es ist so, du kommst Abends nach Hause, und dein Macbook steht so aufm Schreibtisch und dann freut man sich halt
    Man kanns halt nicht beschreiben.

  20. #89
    Avatar von Bernard Sheyan
    Bernard Sheyan ist offline

    Title
    Nicht mehr da
    seit
    02.02.2011
    Beiträge
    4.788

    Standard

    Ich freu mich auf meine Frau - du hast anscheinend nur ein MacBook.

    Von Gefühlen kann man sich nichts runterbeißen, bei einer Beratung zählen nur Fakten und Zahlen, das musst du noch begreifen.

    Im Übrigen - nur damit der Unsinn hier nicht noch größer wird - ist die Sache geschlossen.

Ähnliche Themen

  1. Welchen PC für Musikbearbeitung empfehlt ihr?

    Von dircub im Forum Kaufberatung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.09.2015, 08:25
  2. Welchen Monitor empfehlt ihr für meinen neuen Game Computer?

    Von Pro-Gamer im Forum sonstige Hardware
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 11:53
  3. Welche DVD-R Rohlinge empfehlt ihr mir?

    Von hoffmann.philip im Forum Kaufberatung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 15:19
  4. jetway M2A692-GHG was für eine grafikkarte empfehlt ihr ?

    Von OpTiiK_boom im Forum Mainboard, CPU und RAM
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.01.2010, 15:21
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.10.2005, 18:16
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz